Der Weg zur eigenen Bildsprache

 

Dem Thema gelungene Kommunikation nach außen mittels visuellem Storytelling widmeten wir uns im Sommer 2019 in einem Tagesworkshop mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) der Engagement Global gGmbH. Authentische Kommunikation setzt voraus, die eigene Identität klar vor Augen zu haben. Wer sind wir eigentlich? Wie kann eine einheitliche Bildsprache nach außen aussehen? Der Weg dorthin führte über die Fragen: 

Was sind die Werte des Unternehmens? Welche Mission haben wir und welche Vision verfolgen wir?

 

Wir näherten uns der Frage, was die SKEW für die Teilnehmenden ist, mit assoziativen Methoden und co-kreativem Arbeiten. Es kristallisierten sich Claims heraus, mit denen wir weiter kreativ arbeiteten.

Mit theoretischem Input zu Visual Storytelling und praktischen Anwendungen entwickelten wir einen narrativen Methodenkoffer für die Social Media Arbeit.

 

Die Teilnehmenden haben sich aktiv und begeistert in die verschiedenen Übungen eingebracht. Am Ende stand viel mehr Klarheit über die Identität der SKEW und darüber, wie weiter mit narrativen Methoden und visuellem Storytelling gearbeitet werden kann. Storytelling erleichtert den Zugang zu komplexen Themen. Sowohl in der internen, wie auch in der externen Kommunikation.

 

Links:

 

https://skew.engagement-global.de

https://www.facebook.com/servicestelle.kommunen.in.der.einen.welt

 

Menu
en_GBEnglish