GAMS Belgien wurde 1997 vom Inter-Afrikanischen Komitee zur Bekämpfung von Praktiken, die die Gesundheit von Mutter und Kind beeinträchtigen (CIAF), offiziell als belgische Sektion anerkannt. Das Ziel von GAMS Belgien ist es durch Aufklärung, zur Abschaffung der weiblichen Genitalverstümmelung in Belgien und dem Rest der Welt beizutragen. Darüber hinaus setzen sie sich dafür ein die gesundheitlichen, psychologischen und sozialen Auswirkungen durch eine umfassende Betreuung von Mädchen und Frauen, die beschnitten wurden, und ihres Umfelds zu verringern.

Mit dem Projekt „Break the Silence“ starteten wir nicht nur einen wichtigen Meilenstein in der Aufklärungsarbeit des GAMS sondern stärkten in unseren Workshops Frauen, die selbst betroffen sind, in dem wir ihnen eine Stimmen gaben um das Schweigen zu brechen.

Mehr über die Workshops gibt es HIER.

 

Menü
de_DEGerman